03.07.2017

Die Revolution des Glaubens

Besuch des Schauspiels "Luther" in Ötigheim


Foto: W. Lich (zum Vergrößern bitte anklicken)

Fünfzig Personen aus dem Ökumenischen Gemeindezentrum fuhren am Sonntag, 2. Juli, nach Ötigheim bei Rastatt, um auf der größten Freilichtbühne Deutschlands das Schauspiel "Luther" zu erleben. Felix Mitterer zeichnet in dem (einschließlich Pause) dreieinhalb Stunden dauernden Stück den Weg des großen Reformators nach. Es begleitet Martin Luther von seinem Eintritt in ein Augustinerkloster bis zu den Bauernkriegen 1525 in insgesamt dreiundzwanzig Bildern. Eine der eindrücklichsten Szene war, als Luther auf dem Reichstag in Worms 1521 in Anwesenheit des Kaisers Karl V. mit der Reichsacht belegt wurde (Foto), weil er seine Schriften verteidigte und deren Dementi verweigerte, solange man ihn nicht anhand der Heiligen Schrift widerlege. Die Darmstädter waren tief bewegt von der opulent ausgestatteten Aufführung, die mit 4000 Plätzen ausverkauft war und spendeten lang anhaltenden Beifall.

Pfarrer Johannes Zepezauer von St. Jakobus, der die Gruppe begleitete, hatte in einem kurzen Morgengebet mit Texten und Liedern aus der Zeit Luthers auf die Aufführung eingestimmt.

Wolfgang Lich

 


 

 

Ökumenisches Gemeindezentrum